Hausverwaltung Drews Rhein-Kreis Neuss Meerbusch

Header power24.net
Seitenanfang
Seite

Verwaltung durch die Eigentümer

§ 21 Verwaltung durch die Wohnungseigentümer

(1) Soweit nicht in diesem Gesetz oder durch Vereinbarung der Wohnungseigentümer

etwas anderes bestimmt ist, steht die Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums

den Wohnungseigentümern gemeinschaftlich zu.

(2) Jeder Wohnungseigentümer ist berechtigt, ohne Zustimmung der anderen

Wohnungseigentümer die Maßnahmen zu treffen, die zur Abwendung eines dem

gemeinschaftlichen Eigentum unmittelbar drohenden Schadens notwendig sind.

(3) Soweit die Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums nicht durch

Vereinbarung der Wohnungseigentümer geregelt ist, können die

Wohnungseigentümer eine der Beschaffenheit des gemeinschaftlichen

Eigentums entsprechende ordnungsmäßige Verwaltung durch

Stimmenmehrheit beschließen.

(4) Jeder Wohnungseigentümer kann eine Verwaltung verlangen, die den

Vereinbarungen und Beschlüssen und, soweit solche nicht bestehen, dem Interesse

der Gesamtheit der Wohnungseigentümer nach billigem Ermessen entspricht.

(5) Zu einer ordnungsmäßigen, dem Interesse der Gesamtheit der

Wohnungseigentümer entsprechenden Verwaltung gehört insbesondere:

1. die Aufstellung einer Hausordnung;

2. die ordnungsmäßige Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinschaftlichen

Eigentums;

3. die Feuerversicherung des gemeinschaftlichen Eigentums zum Neuwert sowie die

angemessene Versicherung der Wohnungseigentümer gegen Haus- und

Grundbesitzerhaftpflicht;

4. die Ansammlung einer angemessenen Instandhaltungsrückstellung;

5. die Aufstellung eines Wirtschaftsplans (§ 28);

6. die Duldung aller Maßnahmen, die zur Herstellung einer

Fernsprechteilnehmereinrichtung, einer Rundfunkempfangsanlage oder eines

Energieversorgungsanschlusses zugunsten eines  Wohnungseigentümers erforderlich

sind.

(6) Der Wohnungseigentümer, zu dessen Gunsten eine Maßnahme der in Absatz

5 Nr. 6

bezeichneten Art getroffen wird, ist zum Ersatz des hierdurch entstehenden Schadens

verpflichtet.

(7) Die Wohnungseigentümer können die Regelung der Art und Weise von Zahlungen,

der Fälligkeit und der Folgen des Verzugs sowie der Kosten für eine besondere

Nutzung des gemeinschaftlichen Eigentums oder für einen besonderen

Verwaltungsaufwand mit Stimmenmehrheit beschließen.

(8) Treffen die Wohnungseigentümer eine nach dem Gesetz erforderliche Maßnahme

nicht, so kann an ihrer Stelle das Gericht in einem Rechtsstreit gemäß § 43 nach

billigem Ermessen entscheiden, soweit sich die Maßnahme nicht aus dem Gesetz,

einer Vereinbarung oder einem Beschluss der Wohnungseigentümer ergibt.

Fassung aufgrund des Gesetzes zur Änderung des Wohnungseigentumsgesetzes und

anderer Gesetze vom 26.03.2007 (BGBl. I S. 370) m.W.v. 01.07.2007.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
News

Handwerkerliste

Lauffs & Drossart

Heizung Sanitär
Neuss, Dormagen

Reiners-Dächer

Meerbusch - Lank

Malermeister Adams

Meerbusch

Malermeister Renno

Neuss

Josef Gross Bedachungen

Neuss - Holzheim

Redowski-Bedachung

Meerbusch - Strümp 

 

 

Seitenanfang
Menü
Startseite Druckansicht Kontakt-Formular Inhaltsverzeichnis
Seitenanfang

Copyright © 2016 power24.net Alle Rechte vorbehalten

Ich bin für Sie da, Rhein-Kreis Neuss, Krefeld, Meerbusch, Grevenbroich

WebDesign by power24.net | Template: ge-webdesign.de | Login

Impressum&Datenschutz | Telefon: +49 (0) 2159 - 53 24 101

Hausverwaltung - Erwin Drews - Osterather Str. 77 - 40670 Meerbusch